Einfaches Client-Server Projekt (Android-App) (part5 – Alternative Datenübertragung)

<– Zurück zum vorherigen Teil

Wie schon am Anfang angesprochen, gibt es auch andere Wege Daten an den Server zu schicken. Als Beispiel wurde aufgeführt, die Datensätze/Name-Wert-Paare(ID, Name, Nachname) an die Adresse des Servers anzuhängen. 
Als Alternative benutzen wir nun aber eine Arraylist mit Name-Wert-Paaren die wir in eine URLEncodedFormEntity packen und mit der Methode „setEntity“ an unser HttpPost-Objekt hängen. Das sieht dann so aus.

Die Programmierung im Server können wir uns sparen, da diese Werte genauso wie bei dem vorherigen Beispiel auch abgefangen werden. Ein Test wäre jetzt ratsam.


Teil 2

Kommen wir nun zu dem Teil oder zu dem Fall, indem man nur etwas an den Server sendet aber nichts zurück haben will. Wie im zweiten Teil schon erwähnt ist es ja nicht umbedingt notwendig ein HttpEntity-Objekt zu erstellen und es in der Konsole auszugeben.
Probieren wir es aus. Löscht oder Kommentiert die Codezeilen ab dem „HttpEntity“ im Client-Projekt aus.
Jetzt sollten wir noch in der „doPost“-Methode des Servers auch noch einige Zeilen ergänzen.

 Exportiert nun wieder die *.war Datei neu und testet das Projekt. Wie man sieht, sieht man nichts. Zumindest nicht in der Eclipse-Konsole.
Ihr solltet Eclipse jetzt einmal minimieren und euch in der TomCat-Installationsumgebung umsehen. Im Ordner „logs“ seht ihr eine Liste mit Log-Einträgen des TomCat-Servers.
007_log_folder_data
Jetzt müsst ihr euch die richtige Datei raussuchen. Und zwar die aktuellste Datei mir dem Namen „localhost<aktuelles-Datum>.log“. Wenn ihr die öffnet seht ihr, dass eure Einträge geloggt wurden.
008_log_doc_data
Auch so kann man den Server auf korrekte Arbeitsweise prüfen.

Das wars mit dieser Tutorial-Reihe. Ich hoffe es hat euch gefallen =)

Weiter zum nächsten Teil –>

Schreibe einen Kommentar